Valora Gruppe mit erfreulichem Ergebnis und bedeutender Steigerung des Cashflow

03.04.2014 / 07:00 / Ad hoc, Shareholder

Muttenz, 3. April 2014

Medienmitteilung

Valora Gruppe mit erfreulichem Ergebnis und bedeutender Steigerung des Cashflow

  • Valora Gruppe im Geschäftsjahr 2013 mit höherem Aussenumsatz von CHF 3403.4 Mio. (+2.5%) und Nettoumsatzerlös von CHF 2859.0 Mio. (+0.4%)
  • Betriebsergebnis um 36% auf CHF 77.0 Mio. sowie Reingewinn um über 40% auf CHF 54.1 Mio. gesteigert
  • Free Cashflow auf CHF 85.5 Mio. verdoppelt
  • Dividende von CHF 12.50 pro Aktie zu 100% aus Kapitaleinlagereserven wird vorgeschlagen

Die Valora Gruppe initiierte 2013 wichtige Massnahmen, mit denen das Unternehmen noch stärker auf das Kerngeschäft ausgerichtet und die Profitabilität nachhaltig gesteigert wurde. Der Anteil am Geschäft mit Food und Dienstleistungen im Schweizer Retail konnte erhöht und damit die Presseabhängigkeit reduziert werden. Die Integration von Convenience Concept und die Modernisierung des Retail in Deutschland wurde vorangetrieben, das geplante Wachstum in Retail und Handel von Ditsch/Brezelkönig realisiert.

 

Die Gruppe steigerte den Aussenumsatz gegenüber dem Vorjahr auf CHF 3403.4 Mio. (+2.5%). Das Wachstum resultiert vor allem aus Ditsch/Brezelkönig und Convenience Concept.

Der Nettoumsatzerlös beträgt CHF 2859.0 Mio. und liegt damit um +0.4% über dem Vorjahreswert. Valora erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in der Höhe von CHF 141.3 Mio. und liegt damit CHF +29.2 Mio. über dem Vorjahr. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) beträgt CHF 77.0 Mio. (VJ CHF 56.7 Mio.) und liegt im Rahmen der angekündigten Erwartungen. Dieser Ergebnisanstieg von rund 36% beinhaltet positive Effekte aus IAS 19 von CHF 7.8 Mio. sowie negative Einmalaufwendungen von CHF -4.7 Mio. Die publizierte Betriebsergebnismarge erhöhte sich auf 2.7%.

 

Steigerung des Free Cashflow

Der operative Cashflow konnte um CHF +74.7 Mio. auf CHF 129.3 Mio. gesteigert werden. Dies ist zum einen auf die cashwirksame Steigerung des Betriebsergebnisses zurückzuführen. Zum anderen wurden die Kapitalbindung im betrieblichen Nettoumlaufvermögen deutlich reduziert sowie die Investitionen am unteren Ende der Planung umgesetzt. Der Free Cashflow des Konzerns wurde mit CHF 85.5 Mio. im Vergleich zum Vorjahr (CHF 42.2 Mio.) verdoppelt.

Der Reingewinn stieg auf CHF 54.1 Mio. und liegt um CHF +15.7 Mio. beziehungsweise +40.8% über Vorjahr. Darin enthalten ist der Gewinn aus aufgegebenen Geschäftsbereichen von CHF 5 Mio.

 

Erfolgreiche Refinanzierung und Stärkung der Bilanz

Die Nettoverschuldung per 31. Dezember 2013 konnte um rund 40% reduziert werden. Die Leverage Ratio (Net Debt/EBITDA) betrug 1.6x (VJ 2.4x). Gemäss der langfristigen Finanzierungsstrategie, die unter anderem die Liquiditätssicherung sowie die Optimierung der Fremdkapitalkosten vorsieht, ist im letzten Jahr die CHF 400 Mio. Ditsch/Brezelkönig Akquisitionsfinanzierung über eine CHF 120 Mio. 4% Hybrid-Anleihe und ein EUR 150 Mio. Schuldscheindarlehen teilweise refinanziert worden.

Das letztjährige Ergebnis und die IFRS-konforme Verbuchung der Hybrid-Anleihe im Eigenkapital stärkten die Eigenkapitalquote um +8.9 Prozentpunkte. Diese liegt neu bei 44.8%.

 

 

Valora Retail– Massnahmen in der Schweiz zeigen erste Erfolge, Herausforderungen bei der Integration in Deutschland

Die Division Retail steigerte den Aussenumsatz um +4.8% auf CHF 2242.9 Mio. Der Nettoumsatzerlös liegt bei CHF 1694.5 Mio. und damit um +1.9% über Vorjahr. Valora Retail konnte erste Früchte aus der Erneuerung des Kiosknetzwerks im Schweizer Retailgeschäft ernten. Negative Einmaleffekte resultierten aus dem etwas gedrosselten Integrationstempo bei Convenience Concept in Deutschland. Das Betriebsergebnis (EBIT) der Division beträgt im Geschäftsjahr 2013 CHF 38.1 Mio. (2012: CHF 19.1 Mio.). Die Betriebsergebnismarge liegt bei 2.2%.

 

Ditsch/Brezelkönig mit erwartungsgemässem Wachstum in Retail und Handel 

Die Ergebnisbeiträge von Ditsch/Brezelkönig wurden erstmals in der Konzernrechnung der Valora Gruppe voll konsolidiert. Ditsch/Brezelkönig erzielte einen Nettoumsatzerlös von

CHF 197.6 Mio. Auf gleicher Fläche konnte im Retail ein Wachstum von +3% erreicht werden. Das EBITDA von CHF 39 Mio. entspricht einer Marge von 19.7%. Das Betriebsergebnis von Ditsch/Brezelkönig beträgt CHF 26.3 Mio. und hat die hohen Profitabilitätserwartungen erfüllt. Die Betriebsergebnismarge liegt bei 13.3%, wobei diese im vierten Quartal 2013 deutlich über dem Vorjahresquartal lag. Die Integration kann als äusserst erfolgreich bezeichnet werden.

 

Valora Services – Stabilisierung der Profitabilität und weit fortgeschrittene Verhandlungen

Im Geschäftsjahr 2013 erzielte die Division einen Nettoumsatzerlös von CHF 294.7 Mio. im Vergleich zu CHF 478.3 Mio. in 2012 (CHF -183.6 Mio.). Die Abweichung ist auf den weiterhin rückläufigen Pressemarkt sowie die fehlenden Umsätze der beiden devestierten Bereiche Services Austria (CHF -93.0 Mio.) und Sales & Services Switzerland (CHF -79.3 Mio.) zurückzuführen.

Der Nettoumsatzerlös im Pressebereich sank um CHF -13.6 Mio. Der Presserückgang war dabei in 2013 weniger ausgeprägt als in den Vorjahren. In der Schweiz gingen die Umsätze um -6.0% und in Luxemburg in lokaler Währung um -1.9% zurück.

Auf Stufe Betriebsergebnis (EBIT) erreichte die Division mit CHF 10.8 Mio. eine EBIT-Marge von 3.7% (+1.2 Pp). Die Verbesserung ist primär auf den Verkauf margenschwacher Bereiche sowie den Erfolg mit dem Drittkundengeschäft – die Erlöse aus Logistikdienstleistungen konnten um +30% zulegen – zurückzuführen.

 

Valora Trade – Kostenreduktion und stark optmierte Kapitalbindung aufgrund Portfoliobereinigung

Die Division Valora Trade konnte den Nettoumsatzerlös im Vergleich zum Vorjahr um CHF 5.6 Mio. auf CHF 798.2 Mio. steigern (+0.7%). Damit behauptete die Division in einem anhaltend wettbewerbsintensiven Marktumfeld ihre Marktposition im Bereich der Distribution von Fast Moving Consumer Goods und Cosmetics. Das erwirtschaftete Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 7.1 Mio. entspricht einer EBIT-Marge von 0.9% und liegt damit auf Vorjahresniveau. Die eingeleiteten Massnahmen zur Steigerung der Profitabilität werden 2014 weitergeführt. Darin inbegriffen sind weitere Kostenmassnahmen und die Reduktion der Kapitalallokation sowie die strategische Überprüfung sämtlicher Geschäftsfelder innerhalb der Division.

 

 

Ausblick – Klarer Fokus auf den Ausbau des kleinflächigen Retailgeschäfts mit hohem Food-Anteil an Hochfrequenzlagen

Die Valora Gruppe schliesst das Geschäftsjahr 2013 mit einem Resultat ab, das einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft zulässt. Nach den erfreulichen Resultaten im Schweizer Retailgeschäft wird das Kiosknetzwerk in 2014 weiter umgebaut. Mit innovativen Dienstleistungen und neuen hochmargigen Produktsortimenten wird die Profitabilität verbessert. Das attraktive Standortnetzwerk an gut frequentierten Lagen wird auch neue Möglichkeiten, zum Beispiel in Verbindung mit Online-Angeboten, eröffnen.

In Deutschland werden Umbauten und Neueröffnungen von Kiosk- und Convenience-Geschäften sowie die Portfoliobereinigung intensiver vorangetrieben.

Für Ditsch/Brezelkönig bestehen Wachstumsmöglichkeiten im Sofortverzehrmarkt wie auch im Handel. Das vertikal integrierte Geschäftsmodell erweist sich dabei als zusätzliche Stärke, die führende Position im Markt auszubauen.

Valora Trade setzt profitabilitätssteigernde Massnahmen konsequent fort und begegnet so dem anhaltenden Wettbewerbsdruck.

Die Abgabe der Kontrolle sowie die Ausgliederung des Bereichs Services soll in 2014 abgeschlossen werden. Derzeit sind weit fortgeschrittene Verhandlungsdiskussionen im Gange. Konkrete Ergebnisse werden für H1 2014 erwartet.

Im Fokus der Gruppe steht die effiziente, nachhaltige Kapitalallokation im Kerngeschäft, mit der auch zukünftig der Free Cashflow optimiert werden soll.

 

Valora rechnet für 2014 mit einer Steigerung des um Sondereffekte bereinigten operativen

Betriebsergebnisses (EBIT) von rund 3-7% auf CHF 75-78 Mio. Diese Erhöhung wird in erster

Linie aus der Margensteigerung bei Retail Schweiz sowie dem Wachstum von Ditsch/Brezelkönig resultieren. Erwartet wird ein publiziertes Betriebsergebnis von CHF 66-70 Mio., da Sondereffekte – die Optimierung des Standortportfolios von Retail Schweiz, zusätzliche Massnahmen im Zusammenhang mit der Portfoliobereinigung bei Trade sowie im Vergleich zu 2013 negative Effekte aus IAS 19 – das publizierte Ergebnis negativ beeinflussen werden.

Für 2016 rechnet Valora mit einem publizierten EBIT-Beitrag von CHF 100 – 105 Mio. wobei die Standortoptimierungen bei Retail Deutschland, das Wachstum bei Ditsch/Brezelkönig sowie die Abrundung der laufenden Standortumbauten bei Retail Schweiz in den Jahren 2015/2016 einen wesentlichen Beitrag zur Ergebnisverbesserung leisten sollen. Ausserdem sind Kostenoptimierungen durch Prozessvereinfachungen, hauptsächlich im Bereich IT, geplant. Bei anhaltend intensiven Investitionen in die Transformation unserer Standorte in der Schweiz und Deutschland wird ein Free Cashflow für 2014-2016 von durchschnittlich mindestens CHF 60 Mio. jährlich erwartet.

 

 

Dividende von CHF 12.50 pro Aktie – Cornelia Ritz Bossicard zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen – Statutenanpassung

Der Verwaltungsrat wird an der ordentlichen Generalversammlung vom 7. Mai 2014 den Aktionären eine Dividende von CHF 12.50 pro dividendenberechtigte Aktie vorschlagen. Die Ausschüttung der Dividende erfolgt zu Lasten der Reserve aus Kapitaleinlagen, womit kein Verrechnungssteuerabzug zur Geltung kommt. Die Dividende wird am 14. Mai 2014 ausbezahlt.

An der kommenden Generalversammlung wird Conrad Löffel nach sechs Jahren hoch geschätzter Dienste nicht mehr als Verwaltungsrat kandidieren. Cornelia Ritz Bossicard wird für die Wahl in das Gremium und als Nachfolgerin von Conrad Löffel empfohlen. Sie war Audit Director und über 18 Jahre für PricewaterhouseCoopers AG in Lausanne, San José (USA) und Zürich tätig.

Alle übrigen Verwaltungsräte stellen sich zur bereits vor einigen Jahren eingeführten jährlichen Wiederwahl. Des Weiteren wird der Verwaltungsrat die Wahl von Rolando Benedick als Präsident des Verwaltungsrats vorschlagen sowie die individuelle Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses stattfinden. Der Generalversammlung werden zudem die im Rahmen der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften angepassten Statuten zur Genehmigung vorgelegt.