Valora Gruppe: Gutes Ergebnis durch strategische Fortschritte – Ergebniserwartungen für 2015 werden bestätigt

27.08.2015 / 07:00 / Ad hoc, Shareholder

Muttenz, 27. August 2015

Medienmitteilung

Valora Gruppe: Gutes Ergebnis durch strategische Fortschritte – Ergebniserwartungen für 2015 werden bestätigt

Starkes bereinigtes Wachstum:

  • Nettoumsatzerlöse um +9.8% auf CHF 1‘036 Mio.
  • EBIT um +46.6% auf CHF 28.4 Mio.
  • Return on Capital Employed (ROCE) auf 6.8% (+1.3%-Punkte)

Steigerung des Free Cashflow um CHF +17.4 Mio. auf CHF 15.3 Mio.

 

Ergebnis aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen enthält die vollständige Abschreibung des restlichen Goodwills und der immateriellen Werte der Division Trade von CHF -33.1 Mio. per 30.6.2015 

Starke Ergebnissteigerung in einem anspruchsvollen Retail Umfeld dank Effizienzsteigerung und Anpassung der Formate an Marktbedürfnisse

Im ersten Halbjahr 2015 steigerte die Valora Gruppe die Nettoumsatzerlöse in lokaler Währung und bereinigt um Einmaleffekte um +9.8% auf CHF 1‘035.7 Mio. Dabei trägt Naville erstmalig CHF 96.1 Mio. zum Konzernumsatz bei.  Der EBIT auf bereinigter Basis konnte um +46.6% (CHF +9.0 Mio.) auf CHF 28.4 Mio. gesteigert werden. Trotz negativen Währungs- und Einmaleffekten liegt das ausgewiesene Betriebsergebnis bei CHF 20.6 Mio. (CHF 24.6 Mio. im Vorjahr). Innerhalb der Ländergesellschaften Retail Schweiz/Österreich zeigen die eingeleiteten Positionierungs- und Effizienzmassnahmen die gewünschte Wirkung, was sich in der ersten Jahreshälfte mit einem bedeutenden EBIT-Wachstum von +45% (+182% bereinigt, ohne Naville) ausdrückt. Die Geschäftseinheit Retail Deutschland / Luxemburg hat sich wie erwartet auf bereinigter Basis stabilisiert. Naville trägt starke CHF 6.6 Mio. zum Resultat bei. Die Erlöse von Ditsch/Brezelkönig wurden im ersten Halbjahr geprägt durch eine starke Steigerung der Handelsumsätze (+20% in Lokalwährung). Die Ergebnisentwicklung wurde aber gebremst durch Unterhaltsinvestitionen in der Produktion und die internationale Expansion sowie durch Sondereffekte. Hier sind u.a. die Einführung des Mindestlohnes und die Bahnstreiks in Deutschland, sowie das durch den starken Franken abgeschwächte Konsumverhalten in der Schweiz zu nennen.  

Das Ergebnis aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen beträgt CHF -34.9 Mio. und ist durch die Wertberichtigung bei Trade in der Höhe von CHF -33.1 Mio. belastet. Diese wiederspiegelt die derzeitigen anspruchsvollen Verhandlungen beim Verkauf der Division Trade. Damit werden der restliche Goodwill und die immateriellen Werte vollständig abgeschrieben.

Aufgrund der Wertberichtigung in der Division Trade entsteht mit CHF -26.3 Mio. ein Reinverlust für die Gruppe. Der Free Cashflow steigert sich um CHF +17.4 Mio. gegenüber Vorjahr und ergibt CHF 15.3 Mio. Die Eigenkapitalquote beträgt 37.2%.

 

Dank dem bereinigten EBIT-Wachstum im bestehenden Geschäft sowie der profitablen Akquisition Naville wurde der ROCE (Return on Capital Employed) aus fortgeführten Geschäftsbereichen um +1.3 %-Punkte gegenüber dem 31.12.2014 auf 6.8% gesteigert. Damit ist die Valora Gruppe ihren mittelfristigen ROCE-Erwartungen einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

 

 

Strategische Fortschritte

Die Valora Gruppe hat signifikante Fortschritte gemacht bei der Umsetzung der strategischen Massnahmen. Dazu gehören die Transformation des Retailgeschäftes Schweiz, die Bildung einer funktionalen und agilen Retailorganisation, die vielversprechende Einführung digitaler Dienstleistungen im Bereich Konsumkredite (bob money) sowie der Start in eine internationale Expansion des erfolgreichen Brezelkönig Formats.

Die per März erstmalig in der Konzernrechnung berücksichtigte Naville Gruppe bestätigt sich als attraktive Akquisition. Die Integration schreitet nach Plan voran. Die ersten Synergieeffekte werden ab der ersten Jahreshälfte 2016 sichtbar und werden massgeblich zur weiteren Margensteigerung im Bereich Retail CH beitragen.

 

 

Ausblick

Im zweiten Halbjahr wird die Implementierung eines Programms zur Effizienz- und Strukturverbesserung gestartet. Dies wird zu Kostenreduktionen von CHF 15 – 20 Mio. über die nächsten zwei bis drei Jahre führen. Zudem wird die digitale Servicepalette um weitere Finanz- sowie Loyalty-Produkte erweitert. Gleichzeitig wird die Weiterentwicklung der Formate im Bereich Convenience Schweiz und Deutschland initiiert.

Zusammenfassend schreitet Valora zügig voran in der Umsetzung der strategischen Initiativen und befindet sich auf gutem Weg, die im Frühjahr kommunizierten Ergebnisziele für das Gesamtjahr 2015 solide zu erfüllen.

 

 

Valora Gruppe -
fortgeführte Geschäftsbereiche
 2015201520141)2014Veränderung 
in Mio. CHF Anteil Anteil  
         
Nettoumsatzerlöse 990.3100.0%950.8100.0%+4.2% 
bereinigt2) 1'035.7100.0%943.6100.0%+9.8% 
Bruttogewinn400.140.4%383.240.3%+4.4%
- Betriebskosten, netto -379.5-38.3%-358.6-37.7%+5.8% 
Betriebsergebnis (EBIT)20.62.1%24.62.6%-16.0% 
bereinigt2) 28.42.7%19.42.1%+46.6% 
EBITDA 47.74.8%53.15.6%-10.1% 

 

1) angepasst nach der Klassierung der Division Trade als Veräusserungsgruppe.

2) Die detaillierte Darstellung der Anpassungen wird im Finanzkommentar zu den Halbjahreszahlen ausführlich behandelt.

 

 

Alle Dokumente finden Sie im Newsroom unter www.valora.com/newsroom

 

Pressemitteilung / Präsentation zum Halbjahresergebnis 2015

www.valora.com/newsroom

 

Halbjahresbericht 2015

http://www.valora.com/media/group/documents/de/reports/2015/halbjahresbericht_2015_de.pdf