Valora beantragt Kapitalerhöhung

18.10.2017 / 07:00 / Ad hoc, Shareholder

Medienmitteilung

Valora beantragt Kapitalerhöhung

Valora hat ihre Aktionäre heute zu einer ausserordentlichen Generalversammlung eingeladen. Der Verwaltungsrat beantragt eine ordentliche Kapitalerhöhung zum Zweck der Refinanzierung der Übernahme von BackWerk, zur Finanzierung der Erweiterung von Produktionskapazitäten, zur Refinanzierung bestehender Kapitalmarktinstrumente und für allgemeine Unternehmenszwecke.

Valora hat sich in den vergangenen Jahren strategisch neu aufgestellt und sich als führendes Unternehmen im kleinflächigen Retail sowie als führender Produzent von Laugenbackwaren positioniert. Das Unternehmen zeichnet sich heute durch eine stark integrierte Wertschöpfungskette aus. Mit diesem Fokus auf das Kerngeschäft verfügt das Unternehmen über eine ausgezeichnete Basis, um international weiteres Wachstum zu erzielen. Dies sowohl im B2B- als auch im B2C-Geschäft.

 

Wie am 18. September 2017 angekündigt will Valora diese positive Dynamik nun nutzen und wichtige Investitionen in ein nachhaltiges Wachstum tätigen. Folgendes ist geplant:

 

  • Valora übernimmt für rund EUR 190 Mio. das in Deutschland ansässige Food-Service Unternehmen BackWerk mit insgesamt über 340 Filialen, die überwiegend im Franchise-Modell betrieben werden. Mit der Akquisition baut Valora ihre Präsenz im deutschen Out-of-Home Markt mit zusätzlich über 300 Filialen deutlich aus. Daneben verfügt BackWerk neben einigen Standorten in der Schweiz und in Slowenien auch über 20 Filialen in Österreich, wo Valora bereits mit Brezelkönig International und Press & Books aktiv ist, sowie 13 Filialen in den Niederlanden. Damit unterstützt die Transaktion die voranschreitende Internationalisierung von Valora.
  • Gleichzeitig baut Valora ihre Produktionskapazitäten für Laugenbackwaren in Deutschland und den USA weiter aus und investiert dafür in den kommenden zwei Jahren rund EUR 50 Mio. Letzteres nachdem sie im Januar 2017 Pretzel Baron in Cincinnati, Ohio, USA, übernommen hat. Die Investitionen unterstützen den starken Wachstumspfad von Valora mit diesem Geschäft in den vergangenen Jahren und festigen die führende Marktposition in diesem Bereich.

 

Die geplanten Investitionen sollen aus einer Kombination von Eigen- und Fremdkapital finanziert werden. Ziel ist, die künftige strategische und finanzielle Flexibilität zu erhöhen mit einer Leverage Ratio von unter 2.5x. Dies will Valora im Rahmen einer Gesamtfinanzierungsstrategie bis Ende 2018 erreichen.  

 

Als Teil dieser Gesamtfinanzierungsstrategie plant Valora die Durchführung einer ordentlichen Kapitalerhöhung im Umfang von rund CHF 160 Mio. Zu diesem Zweck lädt Valora am 8. November 2017 zu einer ausserordentlichen Generalversammlung ein. Sofern die Generalversammlung den Antrag des Verwaltungsrats genehmigt, erfolgt die Durchführung der ordentlichen Kapitalerhöhung mittels eines Bezugsrechtsangebots. Dabei erhalten bestehende Aktionäre der Valora anteilsmässig Bezugsrechte zum Bezug neu auszugebender Aktien. Die Bezugsrechtsemission wird voraussichtlich unmittelbar nach der ausserordentlichen Generalversammlung durchgeführt werden. Geplant ist zudem, dass weitere Informationen zum Bezugsrechtsangebot am 8. November 2017 veröffentlicht werden.