Valora: Guidance 2014 erreicht - Verkaufsprozess Valora Trade - Eröffnung neuer Möglichkeiten für die Division

05.02.2015 / 07:10 / Ad hoc

Muttenz, 05. Februar 2015

Medienmitteilung - Communiqué de presse - Media release

Valora: Guidance 2014 erreicht - Verkaufsprozess Valora Trade - Eröffnung neuer Möglichkeiten für die Division

  • Valora-Betriebsergebnis (EBIT) 2014 gemäss Erwartungen
  • Ausstieg aus dem Tradegeschäft als finaler Schritt zur Fokussierung der Gruppe auf das Kerngeschäft mit Wertberichtigung im Jahresabschluss 2014
  • Erwartetes Betriebsergebnis aus fortgeführten Tätigkeiten (inklusive Naville) und unter Berücksichtigung einer Währungsparität €/CHF bei CHF 45-50 Mio. für 2015, beziehungsweise CHF 65-70 Mio. für 2016
  • Massnahmen zur bestmöglichen Kompensation des Währungseffektes (rund CHF 10 Mio. bei Währungsparität €/CHF) sind in Vorbereitung.

Fokussierung der Gruppe auf das Kerngeschäft

Der Transformationsprozess der Valora Gruppe schreitet nach dem Verkauf der Division Services voran. Auf Basis der durchgeführten strategischen Überprüfung der Division Trade per Stand Jahresende 2014 wird der Geschäftsbereich neu als „zu Veräusserungszwecken gehalten“ klassifiziert. Der Entscheid des Verwaltungsrates zum Ausstieg aus dem Tradegeschäft ermöglicht es der Division Wachstumspotential ausserhalb der Valora-Gruppe zu finden. Die Neuklassifizierung erfordert eine Wertberichtigung im tiefen bis mittleren zweistelligen Millionenbereich im Jahresabschluss 2014.

 

Nach diesem Schritt wird Valora künftig ausschliesslich das Kerngeschäft Retail und Ditsch/Brezelkönig im Betriebsergebnis ausweisen.

 

Betriebsergebnis 2014 im Rahmen der Erwartungen

Der fortschreitende Transformationsprozess des Konzerns beeinflusst die Jahresrechnung 2014. Auf Stufe Nettoumsatz wird nach der Reklassifizierung der Division Trade (rund CHF 600 Mio.) mit rund CHF 1‘900 Mio. gerechnet. Trotz einmaligen Wertberichtigungen bei Retail Deutschland liegt das vorläufige Betriebsergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen mit über CHF 30 Mio. im angekündigten Rahmen. Valora rechnet damit, das Geschäftsjahr 2014 mit einem positiven Reingewinn abzuschliessen.

 

Aussichten 2015 und 2016

Die in der Vergangenheit geäusserten Aussichten für die Bereiche Retail Schweiz und Ditsch/Brezelkönig bleiben bestehen; die strategischen Initiativen zur Steigerung der Profitabilität und des Wachstums entwickeln sich nach Plan. Retail Deutschland wird in 2015 trotz einer tieferen als bisher angenommen Profitabilität einen zweistelligen Millionenbetrag zum Betriebsergebnis beisteuern. Insgesamt erwartet Valora für das Geschäftsjahr 2015 ein Betriebsergebnis aus fortgeführten Tätigkeiten in der Grössenordnung von CHF 45-50 Mio. unter Berücksichtigung der Währungsparität €/CHF und Sonderaufwendungen. In den Aussichten eingeschlossen ist ein Beitrag des akquirierten Unternehmens Naville, unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbskommission. Die Sonderaufwendungen von rund CHF 7 Mio. enthalten Entwicklungskosten für neue und aussichtsreiche Produkte und Dienstleistungen sowie Integrationskosten. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Valora ein Betriebsergebnis in Höhe von CHF 65-70 Mio. Dabei reduziert die Annahme der Währungsparität €/CHF das Betriebsergebnis um rund CHF 10 Mio. Zusätzliche Massnahmen zur bestmöglichen Kompensation des Währungseffekts werden eingeleitet.

 

Weitere Details zum Geschäftsabschluss 2014 werden am 26. März 2015, anlässlich der Jahresbilanzkonferenz, bekannt gegeben.