Valora arbeitet mit dem Tech-Start-up AiFi aus dem Silicon Valley an neuem Kioskkonzept

13.02.2019 / 14:00 / Misc

Medienmitteilung

Valora arbeitet mit dem Tech-Start-up AiFi aus dem Silicon Valley an neuem Kioskkonzept

Valora geht mit dem Tech-Start-up-Unternehmen AiFi aus dem Silicon Valley eine Zusammenarbeit ein. Mit einer von AiFi entwickelten Auto-Checkout-Technologie will Valora in der Schweiz ein neues Retail-Format lancieren: die k kiosk box. Das vorerst als Test konzipierte Shop-Konzept soll das Einkaufen noch bequemer machen und an Standorten zum Einsatz kommen, wo es bislang kein oder nur ein sehr geringes Convenience-Angebot gibt.

Valora und AiFi beabsichtigen, gemeinsam ein neues Retail-Kleinformat zu entwickeln, die k kiosk box. Dieses basiert auf dem vollautomatischen NanoStore-Konzept, welches das amerikanische Tech-Start-up AiFi unlängst an der Konferenz der National Retail Federation in New York der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Dabei handelt es sich um eine Auto-Checkout-Lösung, die durch künstliche Intelligenz, Edge Computing und skalierbare Sensorfusionstechnologie ermöglicht wird.

 

Der Kunde soll mittels k kiosk box App in den Laden gelangen, seine Produkte vom Regal nehmen und den Laden wieder verlassen – ganz ohne Warten. Im Gegensatz zum von Valora geplanten Convenience-Konzept avec box, das im Frühjahr 2019 eröffnet werden soll und wo ebenfalls mittels App eingekauft werden kann, entfällt beim Kaufprozess in der k kiosk box das Scannen der Produkte. Der Einkaufsprozess wird also noch einmal beschleunigt.

 

Für wenig bediente Standorte

Das k kiosk box Konzept ermöglicht Valora, Kioske an Standorten zu betreiben, wo es bislang kein oder nur ein sehr geringes Convenience-Angebot gibt. Die erste k kiosk box mit Auto-Checkout-Technologie soll noch 2019 in der Schweiz eröffnet werden und als Test konzipiert sein. Voraussetzung dafür ist unter anderem eine umfangreiche Prüfung aller Aspekte der Datenschutzkonformität.

 

Der Standort der ersten k kiosk box wird zu gegebenem Zeitpunkt kommuniziert. Die k kiosk box soll so lange geöffnet sein, wie es das Gesetz oder der Vermieter zulässt – idealerweise an 7 Tagen in der Woche während 24 Stunden. Der neue Shop soll rund 20 Quadratmeter umfassen und neben dem gängigen Kiosksortiment auch Frischeprodukte anbieten.

 

Reibungsloses Einkaufen

«Wir freuen uns, dieses neue Einkaufserlebnis entwickeln zu können», sagt Roger Vogt, CEO Retail bei Valora, zur Zusammenarbeit mit AiFi. «Mit der k kiosk box bringen wir Convenience auf ein neues Level. Kunden erhalten das, was sie brauchen, noch einfacher und noch schneller.»

 

«Dank der Zusammenarbeit mit Valora werden wir den AiFi NanoStore an Orte bringen, wo Kunden neu vom einfachen Zugang zu Convenience-Produkten profitieren, und wir helfen Valora, dem wachsendem Kundenbedürfnis nach einem modernen Shop nachzukommen», erklärt Steve Gu, CEO und Mitgründer von AiFi. «Da der NanoStore modulartig konzipiert worden ist, kann Valora das Konzept für die k kiosk box nutzen und auf die Bedürfnisse der Schweizer Kunden anpassen.»

 

Diese Medienmitteilung finden Sie unter www.valora.com/newsroom.