Vision & Strategie

Vision & Strategie
Unsere Vision
und Strategie

Mehr erfahren

Wir bieten beste Food- und Convenience-Konzepte basierend auf: umfassendem Kunden- und Formatverständnis, operationaler Exzellenz, konstanter Innovation und Agilität sowie optimaler Wertschöpfung.
Fünf Strategieziele für die nächsten fünf Jahre
Fünf strategische Pfeiler

Wachstum, Effizienz, Innovation, leistungs-orientierte Kultur, Nachhaltigkeit.

Um sich der Vision von besten Food- und Convenience-Konzepten konsequent zu nähern, hat Valora für die gesamte Gruppe und ihre Divisionen Retail und Food Service die Strategie 2025 festgelegt. Diese umfasst die fünf Stossrichtungen Wachstum, Effizienz, Innovation, leistungsorientierte Kultur und Nachhaltigkeit.

Wachstum

  • Ausbau des Verkaufsstellen-Netzwerks
    Valora will das Verkaufsstellen-Netzwerk weiter ausbauen. Dabei stehen im Retail-Bereich die Convenience- Formate wie avec und ServiceStore DB im Fokus. Aber auch k kiosk und cigo haben weiterhin Wachstumspotenzial. Im Food-Service-Geschäft heisst der Wachstumsträger BackWerk mit neuen Standorten vermehrt auch in den Niederlanden und Österreich sowie mit Shop-in- Shop-Auftritten. Für die weiteren Formate ist von einem selektiven Ausbau auszugehen. Möglich sind auch das Foodvenience-Kerngeschäft ergänzende Akquisitionen.
  • Ausbau der Produktionskapazitäten bei Laugenprodukten
    Im B2B-Geschäft will Valora von der integrierten Wertschöpfungskette in der Produktion von Laugenbackwaren weiter profitieren und ihre starke Marktposition ausbauen. Im Zentrum stehen für die Division Food Service vor allem die beiden weltweit grössten Laugen-Märkte Deutschland und USA. Insgesamt rechnet Valora im B2BKanal bis 2025 mit Wachstumsraten von bis zu +10% jährlich.
  • Steigerung der Angebotsattraktivität
    Valora will im B2C-Bereich eine solide Umsatzentwicklung auf gleicher Fläche (Samestore) erzielen und jährlich um rund +0.5% wachsen. Bei der Optimierung des bestehenden Sortiments kommt dem Ausbau der margenkräftigeren Food-Kategorie, insbesondere von Frischeprodukten, grosse Bedeutung zu. Zusätzlich will Valora ihr Angebot an digitalen Services und anderen Dienstleistungen weiter ausbauen. Tabak bleibt bis auf weiteres ein Gewinntreiber, wobei alternative Produkte interessante Chancen bieten.
  • Stärkere Position als Promotionsplattform
    Neben der Weiterentwicklung der eigenen Produktsortimente will Valora ihre Position als bevorzugte Vermarktungsplattform weiter festigen. Dank des unmittelbaren Kundenkontakts in den Valora Formaten können Partnerfirmen ihre Produkte präsentieren und deren Markenwert stärken. Im Mittelpunkt stehen dabei Promotionen für Produkte wie beispielsweise Tabakwaren, Presseartikel und Lottoscheine.

Geschäftsbericht

Wachstum
Effizienz

Effizienz

  • Stärkung der vertikalen Integration
    Dank Valora Eigenmarken wie ok.– und Caffè Spettacolo sowie der hauseigenen Produktion von Laugenbackwaren liegt in der vertikalen Integration ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Valora will diese Stärke künftig noch mehr ausspielen und den Anteil der Eigenmarken am Gesamtmix erhöhen. Dabei strebt sie bei der Vermarktung eine noch klarere Positionierung an.
  • Mehr Effizienz für eine bessere Profitabilität
    Um eine nachhaltige Finanzierung der Investitionen sicherzustellen, ist für Valora neben Wachstum auch die Profitabilität essenziell. Prozesse werden durch Automatisierung, Retail Analytics und effiziente Arbeitsabläufe verbessert. Die verstärkte Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe erlaubt den Know-how-Transfer über die verschiedenen Länder, Formate und Themen hinweg.

Geschäftsbericht

Innovation

Innovation

  • Neue Food- und Technologie-Konzepte
    Um wettbewerbsfähig zu bleiben, hat sich Valora der kontinuierlichen Erneuerung verpflichtet. Ziel ist es, frische Food- und weitere neue Konzepte und Produkte zu lancieren. Neue Technologien sollen auch eingesetzt werden, um software-basierte Lösungen für Kunden, den Betrieb und die eigene Organisation zu entwickeln. Solche Innovationsbestrebungen erfordern neben dem Mut, Neues zu wagen, vor allem Schnelligkeit und Agilität. Valora setzt hierfür auf interne Expertise und baut die eigenen Kompetenzen in der Food- und Tech-Entwicklung weiter aus. Sie ist aber auch offen für Innovation seitens der Industriepartner, bietet diesen mit ihrem Verkaufsstellen- Netzwerk eine Plattform und will sich gemeinsam mit ihnen als Vorreiterin für neue Modelle im Foodvenience-Markt positionieren.

Valora Digital Geschäftsbericht

Leistungsorientierte Kultur

Leistungsorientierte Kultur

  • Mehr Unternehmertum, Kundenfokus und Arbeitgeber-Attraktivität
    Um ihre Strategie umsetzen zu können, ist Valora auf unternehmerisch handelnde Betreiber und motivierte Mitarbeitende angewiesen. Bis 2025 sollen mindestens 90% der Verkaufsstellen im Agentur- oder Franchisemodell geführt werden. Den Mitarbeitenden will Valora ein offenes, dynamisches Arbeitsumfeld bieten, in dem diese sich kontinuierlich weiterentwickeln können. Ziel ist es, die Mitarbeitenden gemäss ihren Stärken einzusetzen, Talente zu fördern und sie zu befähigen, Initiative zu ergreifen und Ideen tatkräftig umzusetzen. Künftige Mitarbeitende sollen nicht nur über das nötige Fachwissen verfügen, sondern auch zur Kultur von Valora passen. Auf diese Weise wird Valora ihre Attraktivität als Arbeitgeberin nachhaltig stärken.

Valora Karriere Geschäftsbericht

Nachhaltigkeit

  • Für Mensch und Umwelt
    Die Stakeholder erwarten, dass Valora als verantwortungsbewusstes Unternehmen ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leistet. Entsprechend verfügt Valora auch über einen umfassenden Nachhaltigkeitsansatz – basierend auf den drei Handlungsfeldern People, Planet und Products – und will mit ihren Ressourcen umsichtig umgehen. Priorität haben faire Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeitenden im Netzwerk und die Förderung von Talenten und Karrieren. Zudem setzt Valora Massnahmen zur Vermeidung von Food Waste, zur Reduktion des Energieverbrauchs und zum Klimaschutz um. Schliesslich will sie umweltschonende und faire Produkte sowie gesunde Alternativen bieten und ein Augenmerk auf nachhaltige Verpackungen legen.

Nachhaltigkeit Geschäftsbericht

Nachhaltigkeit

Unsere Schwerpunkte

«2020 treiben wir das gezielte Wachstum, den Ausbau des erfolgreichen Foodvenience-Ansatzes sowie die Investition in Innovation mit voller Kraft voran.»
«2020 treiben wir das gezielte Wachstum, den Ausbau des erfolgreichen Foodvenience-Ansatzes sowie die Investition in Innovation mit voller Kraft voran.»

Michael Mueller, CEO Valora Gruppe

«Wir bauen die Produktion unserer beliebten Laugenbackwaren weiter aus, um der grossen Nachfrage im B2B-Geschäft nachzukommen und die integrierte Wertschöpfungskette noch besser zu nutzen.»
«Wir bauen die Produktion unserer beliebten Laugenbackwaren weiter aus, um der grossen Nachfrage im B2B-Geschäft nachzukommen und die integrierte Wertschöpfungskette noch besser zu nutzen.»

Thomas Eisele, CEO Valora Food Service

«Mit unserer gelebten Leistungskultur und grossen Innovationskraft positionieren wir uns am Markt als attraktive Arbeitgeberin. Mitarbeitende erhalten bei uns die Möglichkeit, unternehmerisch zu handeln und sich persönlich weiterzuentwickeln.»
«Mit unserer gelebten Leistungskultur und grossen Innovationskraft positionieren wir uns am Markt als attraktive Arbeitgeberin. Mitarbeitende erhalten bei uns die Möglichkeit, unternehmerisch zu handeln und sich persönlich weiterzuentwickeln.»

Barbara Becker, Chief Human Resources Officer Valora Gruppe

«Mit unseren neuen Konzepten begeistern wir unsere Kunden. Nicht nur dank dem einladenden Design, sondern auch durch ein breites Angebot an frischen Food-Angeboten und innovativen Services.»
«Mit unseren neuen Konzepten begeistern wir unsere Kunden. Nicht nur dank dem einladenden Design, sondern auch durch ein breites Angebot an frischen Food-Angeboten und innovativen Services.»

Roger Vogt, CEO Valora Retail

Unsere Ziele

Valora verfolgt ambitionierte, aber realistische Finanzziele bis ins Jahr 2025:

Mittelfristig geht Valora von einem Anstieg der EBIT-Marge auf etwa 5% im Jahr 2022 aus, wenn die Umwandlung von 262 SBB-Verkaufsflächen abgeschlossen sein wird, die sich Valora im Rahmen einer Ausschreibung erfolgreich bis ins Jahr 2030 gesichert hat. Dies entspricht den langfristigen operativen Zielen bis 2025.

2-3
Aussenumsatz / pro Jahr
0.5
Bruttogewinnmarge / Punkte im Durchschnitt pro Jahr
0.2
EBIT-Marge / Punkte im Durchschnitt pro Jahr
7
Gewinn pro Aktie (ohne ausserordentliche Effekte) / im Durchschnitt pro Jahr
Trends
Trends

Drei gesellschaftliche Macrotrends bestimmen die Bedürfnisse der Valora Kunden.

Die zunehmende Mobilität, die sich wandelnden Lebensgewohnheiten und der rasant wachsende Einfluss der Digitalisierung auf den Alltag. Als klar fokussierte Foodvenience-Anbieterin richtet Valora ihr gesamtes Geschäft und ihr Angebot konsequent auf diese Trends und die daraus entstehenden Kundenbedürfnisse aus. Valora ist da, wo der Kunde ist, mit einem Angebot, das dieser nachfragt, egal wann.

  • Mobilität
    Die Gesellschaft erlebt heute eine nie dagewesene Mobilität. Die Menschen sind permanent unterwegs – auf Strasse, Schiene oder im Flugzeug. Klare Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben verwischen ebenso wie jene zwischen Stadt und Land. Die täglichen Bedürfnisse aber bleiben und wollen auch unterwegs befriedigt werden.
  • Lifestyle
    Die Lebensgewohnheiten der Menschen haben sich stark verändert. Immer mehr Personen leben in kleineren Haushalten oder allein. Die Menschen gestalten ihren Alltag flexibler und verpflegen sich immer häufiger ausser Haus, über den Tag verteilt, auf die Schnelle und mit kleineren Mahlzeiten oder Snacks.
  • Digitalisierung
    Die Digitalisierung durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche. Seit der Lancierung des Smartphones ist der moderne Mensch immer und überall vernetzt. Die Möglichkeiten neuer Technologien eröffnen neuen Handlungsspielraum und definieren damit die Beziehung mit dem Kunden und dessen Einkaufserlebnis grundlegend neu.

Geschäftsbericht