Anspruchsvolles Umfeld – stabiles Ergebnis – gute Wachstumsperspektiven

28.03.2012 / 07:00 / Ad hoc, Shareholder, Stories

  • Aussenumsatz im 2011 gesteigert – bereinigtes Betriebsergebnis auf Vorjahresniveau gehalten
  • Umsetzung „Valora 4 Growth“ konsequent voran getrieben
  • Neue und bedeutende Akzente für zukünftiges Wachstum gesetzt
  • Stabile Dividende der Generalversammlung 2012 vorgeschlagen
  • Trotz eines nochmals beschleunigten Presserückgangs und eines schwachen Retailmarkts in der Schweiz wird für 2012 ein Ergebnis über Vorjahresniveau erwartet

Aussenumsatz im 2011 gesteigert – bereinigtes Betriebsergebnis auf Vorjahresniveau gehalten
In einem Jahr mit grossen Herausforderungen für den Schweizer Handel steigerte die Valora Gruppe den Aussenumsatz (inkl. Umsatz der Franchisenehmer) um +0.5% auf CHF 2 961.9 Mio, in lokaler Währung und bereinigt um WM Sammelbilder 2010 war ein Anstieg von +6.3% gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen.

Die Division Retail entwickelte sich erfreulich und wuchs in allen Ländern. Die Division Services hingegen litt unter einem starken Einbruch des Pressemarkts. Valora Trade legte aufgrund der Akquisitionen deutlich zu, erzielte jedoch in der Schweiz im Sog des starken Schweizer Frankens und der zunehmenden Parallelimporte einen tieferen Umsatz.

Das publizierte Betriebsergebnis liegt bei CHF 70.5 Mio. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte und dem im Vergleich zu 2010 fehlenden Vertrieb und Verkauf von Fussball-Sammelbildern verbesserte Valora das EBIT um CHF 0.4 Mio. gegenüber dem Vorjahr. Die entsprechende Betriebsergebnismarge 2011 beträgt 2.6% und liegt damit leicht unter dem Vorjahr von 2.7%.

Der Reingewinn des Konzerns beträgt im Berichtsjahr CHF 57.4 Mio. (Vorjahr CHF 63.6 Mio.). Trotz der getätigten Akquisitionen mit einem Finanzierungsbedarf von rund CHF 40 Mio. ist die Nettoverschuldung der Valora Gruppe mit CHF 41.0 Mio. weiterhin gering. Der erfolgreiche Abschluss eines neuen Syndikatskredits und die Emission einer neuen Anleihe ermöglichen die Finanzierung des operativen Geschäfts und der Wachstumsstrategie „Valora 4 Growth“ über die nächsten Jahre. Mit einer Eigenkapitalquote von 41.9% weist Valora eine unverändert stabile Bilanzstruktur auf.